Mitteilungsblatt der Gemeinde Freudental feiert Jubiläum

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger in Freudental,

das amtliche Mitteilungsblatt der Gemeinde Freudental kann ein stolzes Jubiläum feiern: seit 50 Jahren ist es ein treuer und aufmerksamer Begleiter der Freudentaler Ortsgeschichte.

Den Antrag auf die Einführung des Amtsblatts hatte ein Bürger beim damaligen Bürgermeister Hartmut Singer gestellt, der diese Idee zusammen mit dem Gemeinderat aufgegriffen und umgesetzt hat. Das erste „Freudentaler Mitteilungsblatt“ ist am Samstag, den 21. September 1968 erschienen und berichtet seither regelmäßig über das Geschehen in unserem Ort.

Seit fünf Jahrzehnten gehört das „Blättle“ zur regelmäßigen Lektüre der Freudentaler Bürgerinnen und Bürger. So erfolgen darin alle amtlichen Bekanntmachungen der Gemeinde Freudental sowie viele Veröffentlichungen aus dem gemeindlichen Leben. Ob Kindergärten und Grundschule, Sport- und Kulturvereine, Kirchen, Firmen, Feuerwehr und andere Organisationen / Institutionen, Jubilare, Veranstaltungen oder Anzeigen – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Auch heute in Zeiten des Internets und digitaler sozialer Netzwerke erfreut sich das Mitteilungsblatt immer noch großer Beliebtheit. Das beweist eindrucksvoll, dass das „Blättle“ ein unverzichtbares Kommunikationsforum in Freudental ist. Es ist ein Medium, in dem sich die Bürgerschaft wiederfindet.

Im vergangenen halben Jahrhundert war das Mitteilungsblatt in Freudental stets am Puls der Zeit. Es hat seither die Geschichte der Gemeinde nicht nur als „Chronist“ begleitet. Es ist ein auch ein wertvolles Archiv der Freudentaler Geschichte.

Ich gratuliere dem „Freudentaler Mitteilungsblatt“ sowie dem Studio BKF digitale Medien aus Freudental, welches seit dem Jahr 2000 das Mitteilungsblatt erfolgreich erstellt, zu diesem Jubiläum sehr herzlich. Ich freue mich darauf, dass das Studio BKF gemeinsam mit uns auch künftig die Bürgerschaft in Freudental umfassend mit Informationen versorgt.

Den Leserinnen und Lesern wünsche ich weiterhin viel Spaß bei der Lektüre ihres „Blättles“.

Ihr

Alexander Fleig

Bürgermeister

Das Schadstoffmobil kommt

 

Schadstofftermin 2018

Donnerstag 11.10.2018 13:45 – 14:45 Uhr Freudental – am Bauhof / Seestraße

Aktuelle Wasserwerte aus der Trinkwasseruntersuchung

Wasserversorgung Freudental

Die Wasserversorgung zählt zweifellos zu einer der wichtigsten Versorgungsaufgaben der Gemeinde. Diese Aufgabe wird von der Gemeinde Freudental in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Bietigheim-Bissingen wahrgenommen. Das einheitliche Mischwasser setzt sich im Jahr 2018 aus ca. 60 % Trinkwasser aus eigenen Quellen der Gemeinde Freudental sowie ca. 40 % Trinkwasser des Zweckverbandes Bodensee-Wasserversorgung zusammen. Das Trinkwasser für Freudental ist mit 17,0° dH dem Härtebereich „hart“ (neu: 3,02 mmol/l) zuzuordnen.

Zum Vergleich wurden die Messergebnisse des Vorjahres sowie die Grenzwerte mit abgedruckt. Insgesamt hat sich die Zusammensetzung des Wassers nur geringfügig verändert.

Hier die wichtigsten Werte des Freudentaler Trinkwassers (Stand 18.06.2018):

Messgröße Grenzwert Freudental

2018 2017

ph-Wert 6,5 – 9,5 7,3 7,3

Gesamthärte (°dH) 17,0 16,2

Härtebereich (>2,5 mmol/l ->hart) hart hart

Calcium (mg/l) 400 78 79

Chlorid (mg/l) 250 6,8 6,7

Eisen (mg/l) 0,2 <0,01 <0,01

Kalium (mg/l) 10 1,4 1,8 .

Magnesium (mg/l) 50 26 22

Natrium (mg/l) 200 5,8 6,0

Fluorid (mg/l) 1,5 0,11 0,09

Uran (mg/l) 0,010 0,0014 0,0013

Nitrat (mg/l) 50 11,9 11,0

Alle Parameter der Analyse lagen weit unter den gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerten. Weitere Parameter können Sie natürlich gerne bei der Gemeindeverwaltung anfragen!

Trinkwasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel, denn unser Trinkwasser unterliegt strengsten Vorgaben und Überwachung. Es kann dadurch unbedenklich getrunken werden.

Bei Fragen können Sie sich gerne an die Gemeinde Freudental wenden.

Ihr

Alexander Fleig

Bürgermeister

Seniorenausflug zur Landesgartenschau in Lahr

 

Knapp 60 Senioren machten am Mittwoch, 12. September 2018, bei herrlichem Sommerwetter einen interessanten und schönen Tagesausflug zur diesjährigen Landesgartenschau in Lahr.

Nach der etwas längeren und stauträchtigen Fahrt mit dem Bus ins schöne Baden stand zunächst die Führung über das Gartenschaugelände an. Unter dem Motto „wächst. lebt. bewegt“ wurden am Stadtrand von Lahr drei verschiedene Themenbereiche neu umgesetzt. Der Kleingartenpark „wächst“ mit seinen neuen Kleingartenparzellen sowie spannenden Schau- und Themengärten zeigt auf, wie sich hier später die Bürger von Lahr dem modernen „Urban-Gardening“ widmen können. Der Bürgerpark „bewegt“ bietet in der Zukunft neue Begegnungsstätten und lässt einen eintauchen in die römische Geschichte Lahrs. Und „lebendig“ ist es im Seepark mit seinem Herzstück, einen neu angelegten Baden- und Landschaftssee.

Am Nachmittag hatten alle Teilnehmer noch ausreichend Gelegenheit, die Gartenschau selbst zu erkunden. Trotz des heißen Sommers blühten an allen Stellen herrliche Blumen.

Ein herzlicher Dank geht an die Bruker-Stiftung und die VR-Bank Neckar-Enz, die mit einer Spende zur Finanzierung des Ausflugs beigetragen haben.

Es war wieder ein gelungener und schöner Ausflug.

Ihr

Alexander Fleig, Bürgermeister

Freudentaler Adventszauber am Sonntag 2. Dezember 2018

 

Am 1. Advent findet wieder der Freudentaler Weihnachtsmarkt im und um den Freudentaler Schlosshof/Rathausplatz statt.

Als Teilnehmer sind alle Vereine, Organisationen, Kirchen, Gewerbetreibende und Privatleute angesprochen. Nur durch eine rege Teilnahme und gute Zusammenarbeit ist wieder ein Erfolg der Veranstaltung garantiert!

Bitte melden Sie Ihren Stand bis spätestens 10.10.2018 beim Rathaus Freudental (Fr. Mallok, mallok@freudental.de, Tel. 88303-14) an. Die Teilnehmer des letztjährigen Weihnachtsmarktes wurden bereits direkt angeschrieben. Über die Teilnahme weiterer Beschicker würden wir uns sehr freuen.

Die Besprechung über die Durchführung des Weihnachtsmarktes findet am Dienstag, 16. Oktober 2018 um 18:30 Uhr (Sitzungssaal Rathaus) statt.

Nachlassgericht: Informationen bei einem Sterbefall

Auf dem Rathaus Freudental liegt eine Broschüre des Amtsgerichts Besigheim mit Informationen des Nachlassgerichts bei einem Sterbefall aus. Darin wird alles Wichtige zum Thema Bearbeitung von Nachlasssachen, Eröffnung von Testamenten, das Ausschlagen einer Erbschaft sowie die Erteilung von Erbescheinen dargestellt.

Bei Bedarf / Interesse kann diese Infobroschüre zu den bekannten Öffnungszeiten im Rathaus abgeholt werden.

Nahwärmenetz „Ortsmitte Freudental“

 

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 13. Juni 2018 zugestimmt, ein Konzept für den weiteren Netzausbau des Nahwärmenetzes „Ortsmitte Freudental“ für die Bereiche „Strombergstraße, Seestraße, Kirchstraße, Jägerstraße, Finkenweg, Irwin-Stein-Weg und Gaisgraben“ zu erarbeiten. Die Grundstücks- und Gebäudeeigentümer in diesen Bereichen wurden Ende Juli schriftlich über die geplante Netzerweiterung informiert. Es wurde angeboten, sich bei Beratungsterminen mit einem Vertreter des Ing. Büros Schuler (IBS) umfassend über das Projekt sowie die technischen und baulichen Voraussetzungen für die Gebäude / Grundstücke informieren und beraten zu lassen.

In diesem Zuge möchten wir allen Gebäude- und Grundstückseigentümern anbieten, die innerhalb des bereits versorgten Gebietes des Nahwärmenetzes „Ortsmitte Freuental“ liegen und noch keinen Anschluss haben, sich ebenfalls in einem Beratungstermin zu informieren.

Da die bisher veranschlagten Termine bereits komplett vergeben wurden, wurden weitere Beratungstermine freigegeben. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Gemeinde Freudental unter Tel. Nr. 07143/88303-0 und vereinbaren einen Termin.

Spielplatz „Grävenitzweg“

 

Der Spielplatz „Grävenitzweg“ hat in Richtung der Querspange (L1106) nun einen Zaun als Abtrennung erhalten. Bei der letzten Begehung mit dem Spielplatz-TüV würde dies aus Sicherheitsgründen gefordert.

Von der Gemeinde Freudental ist gem. dem erstellten Spielplatzkonzept zudem geplant, den Spielplatz im nächsten Jahr mit neuen Spielgeräten auszustatten und insgesamt aufzuwerten.

Feuerwehr öffnete Türen zum 27.Gaisgrabenfest

 

Am 18. und 19.August 2018 öffnete die Feuerwehr ihre Tore zum alljährlichen Gaisgrabenfest . Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen besuchten viele Gäste die Feuerwehr um vom reichhaltigem Angebot an Speis und Trank Gebrauch zu machen. Um 17.00 Uhr am Samstag begann offiziell der Festbetrieb und um 21.00 Uhr öffnete die Bar im neu gestaltet Garten der Feuerwehr. Rechtzeitig zum Tag der offenen Türe konnte die neue Pergola fertig gestellt werden, so wurde dann auch bei guter Stimmung und den entsprechenden Getränken die Nacht zum Tag gemacht.

Am Sonntag pünktlich um 11.00 Uhr war das Team der Feuerwehr wieder hinter den Tresen und begrüßte die Gäste zum obligatorischen Frühschoppen.

Neben den Fahrzeugen der Feuerwehr Freudental, zeigte auch die Altersabteilung der Feuerwehr Ludwigsburg ihren Historischen Löschzug und den passenden Schlauchwagen.

Gegen später konnte die Jugendfeuerwehr ihr Können unter Beweis stellen. Eine extra für diese Übung zusammengezimmerte Holzhütte wurde angezündet, diese galt es dann zu löschen.

Wie in jedem Jahr eröffnete am Nachmittag das „Kaffee-Florian“ und so wurde jede Menge Kuchen und Torten verzehrt, die auch zum Mitnehmen angeboten wurden (vielen Dank auch an die vielen Kuchenspender). In diesem Jahr wurde das Angebot im Kaffee noch um Eiscafé, Eisschokolade und diverse andere Kalte Getränke erweitert, welche auf Grund der Temperaturen auch gut von den Gästen angenommen wurden.

Am Abend ging dann ein schönes Festwochenende zu Ende und alle hoffen auf das gleiche schöne Wetter im nächsten Jahr.

Wir danken allen Helferinnen und Helfern die am guten Gelingen des Tag der offenen Tür mitgeholfen haben und natürlich den Besuchern und Freunden der Feuerwehr für das zahlreiche kommen.

1 2 3