1. FREUDENTALER STROMSPARWETTBEWERB

1. FREUDENTALER STROMSPARWETTBEWERB

Die Gemeinde Freudental und der Arbeitskreis „ Energie und Nachhaltigkeit “ lädt alle
Freudentaler Privathaushalte ein am 1. Stromsparwettbewerb mitzumachen. Der
verantwortungsvolle Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen ist wichtiger den je.
Dies zeigen uns die Klima- und Wetterphänomene in diesem Jahr wiederholt auf. Noch
geht das Energiesparen und der damit verbundene Klimaschutz aber nicht von alleine.
Deshalb möchten wir Sie zum Mitmachen motivieren.

Mitmachen zahlt sich doppelt aus
Entsprechend lohnt sich Stromsparen ab dem 01.Februar 2019 für Sie noch mehr. Denn
am Ende des einjährigen Wettbewerbs können Sie sich dank Ihres Engagements über eine
niedrigere Stromrechnung freuen – und mit etwas Glück und Geschick auch über einen
tollen Preis. Außerdem schonen Sie ganz nebenbei das Klima und die Umwelt. Der
Wettbewerb läuft vom 01.02.2019 bis 31.01.2020.

Am Ende gibt es tolle Gewinne
Beim 1. Freudentaler Stromsparwettbewerb ist neben dem Klima im Grunde auch jeder
Teilnehmer ein Gewinner. Aber auf die drei TOP-Sparer warten zudem noch tolle Preise:
Platz 1: Als Sieger steigen Sie in die Zukunft ein und gewinnen ein Elektroauto für ein
Wochenende.
Platz 2: Auf den 2. Sieger wartet eine Jahreskarte für den Erlebnispark Tripsdrill
Platz 3: Als 3. Sieger erhalten Sie einen Gutschein für ein Abendessen in einem
Freudentaler Restaurant

Teilnehmen ist ganz einfach!
Weiter Informationen sowie das Teilnahmeformular finden Sie online unter
www.freudental.de oder erhalten Sie direkt im Rathaus. Gerne können Sie uns auch
kontaktieren e-mail: stromsparen@freudental.de
Wir drücken die Daumen und freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Anmeldeschluss ist der 31.01.2019.

HIER KÖNNEN SIE DAS TEILNAHMEFORMULAR HERUNTERLADEN!

Wohnungseinbruch – wie kann ich mich schützen!

Ein Einbruch in den persönlichen Lebensraum – in Häuser oder Wohnungen – ist für die Betroffenen ein unerwarteter Schock. Der rein materielle Sachschaden oder die gestohlenen Gegenstände stehen dabei dem verloren gegangenen Sicherheitsgefühl gegenüber und wiegen – gerade im Hinblick auf die psychischen (Spät-)Folgen – oftmals deutlich schwerer. Die Polizei setzt daher neben der Strafverfolgung besonders auf die Prävention und die Sensibilisierung der Bürgerinnen und Bürger, um Wohnungseinbrüche zu erschweren oder zu verhindern.

Unterstützen Sie Ihre Polizei bei der Verhinderung und der Aufklärung von Wohnungseinbrüchen!

Bei der Bekämpfung von Wohnungseinbruchsdiebstählen ist die Polizei in besonderem Maße auf die Mithilfe und die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Melden Sie verdächtige Personen und Fahrzeuge in ihrem Wohnumfeld bitte umgehend. Auch dann, wenn Sie der Beobachtung zunächst keine besondere Bedeutung beimessen. Niemand wird es Ihnen übel nehmen, sollte sich der Hinweis im Nachhinein als unbegründet erweisen. Zeitnahe Hinweise versetzen die Polizei in die Lage, schnell zu reagieren.

Sie können sich vor Einbrechern schützen! – wie das geht, erfahren Sie bei einer Informationsveranstaltung des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, zu dem Sie recht herzlich eingeladen sind.


Termin: Dienstag, 22.01.2019, 19:00 Uhr


Veranstaltungsort: Freudental, Sitzungssaal im Rathaus

Neben Informationen zur aktuellen Lage in Ihrer Wohnortgemeinde und den Bekämpfungsmaßnahmen der Polizei, erhalten Sie nützliche Tipps für wirkungsvolle Verhaltensmaßregeln – die einfach umzusetzen und häufig fast kostenlos sind – sowie eine verständliche Einführung in die technischen Möglichkeiten des Einbruchschutzes.

Gemeinde Freudental / Polizeipräsidium Ludwigsburg

„Kunst im Rathaus Freudental“

Am Freitag, den 01.02.2019 um 18:00 Uhr findet die Vernissage „Pinselakrobatik im Rathaus – Werke von Frau Ute Schoch“ im Foyer des Rathauses Freudental statt. BM Alexander wird in die Ausstellung einführen. Zur Vernissage wird herzlich eingeladen.

Frau Schoch lebte viele Jahre lang in Freudental und hat 3 erwachsene Kinder. Nach dem Tod des Vaters hatte sie dessen Farben geerbt und angefangen, damit experimentell zu malen. Sie drückt ihr Inneres im Malen aus und beschreibt ihren Stil selbst als „abstrakt und wild“.

Musikalisch wird die Vernissage durch die mit Frau Schoch befreundete Musikgruppe „FABULA“ aus Chemnitz umrahmt. Die Gruppe „FABULA“ hat sich der mittelalterlichen Weisen verschrieben und spielt mit einem Trommler und einem Sackpfeifenspieler auf.

Die ausgestellten Werke von Frau Schoch können Sie bis Ende März 2019 im Rathaus Freudental zu den gewohnten Öffnungszeiten oder nach Vereinbarung betrachten.

Neue Finanzsoftware in der Kämmerei


Neben der Umstellung auf das Neue Kommunale Haushaltsrecht (NKHR) setzt die Gemeinde Freudental seit dem 01.01.2019 auch eine neue Finanzsoftware ein. Auf Grund dieser beiden größeren Umstellungen konnten die zuletzt fälligen Gebühren (Wasser-/Abwasserabschlagszahlung zum 31.12.2018 oder auch Kindergartenbeiträge und Mieten zum 01.01.2019) nicht fristgerecht abgebucht werden. Die Gebühren werden im Laufe des Januars 2019 entsprechend abgebucht.

Wir bitten um Verständnis und Beachtung.

Arbeitsjubiläum von Frau Manuela Haug

A

Am 15. Januar 2019 konnte die Kämmerin der Gemeinde Freudental, Frau Manuela Haug, ihr 10. jähriges Arbeitsjubiläum bei der Gemeinde Freudental begehen. Bürgermeister Alexander Fleig dankte Frau Haug für ihre hervorragende Arbeit bei der Gemeinde Freudental und überreichte ein Blumenstrauß.

Bitte Bild einfügen!

Freudentaler Reisebüro feiert 25-jähriges Jubiläum


Am Samstag, 12. Januar 2019, konnten Herr Bernd Autenrieth und sein Team des „Freudentaler Reisebüros“ das 25-jährige Firmenjubiläum feiern. Zu diesem tollen Jubiläum überreichte der stv. Geschäftsführer der IHK Ludwigsburg, Herr Volker Boucsain, zusammen mit BM Alexander Fleig die Ehrenurkunde.

Man freute sich, dass sich das Reisebüro in den letzten Jahren so positiv entwickelt und gegen alle Konkurrenz aus dem Internet behauptet. Zahlreiche Freunde und Kunden nutzten die Gelegenheit, um ebenfalls zum Firmenjubiläum zu gratulieren.

Hier bitte Bild 2 einfügen!

„Freudental“ – Aufkleber

Auf dem Rathaus erhalten Sie ab sofort wieder Aufkleber der Gemeinde Freudental. Diese tragen das Wappen der „sympathischen Gemeinde am Rande des Strombergs“ und können z. B. auf das Auto, den Koffer usw. aufgeklebt werden.

Die Aufkleber können auf dem Rathaus Freudental im Zimmer Nr. 4 zu einem Verkaufspreis von 1,00 € erworben werden.

3-Zimmer-Wohnung gesucht!


Die Gemeinde Freudental sucht für eine Mitarbeiterin (mit 2 Kindern und 2 Katzen) eine 3-Zimmer-Wohnung in Freudental.

Bitte melden Sie sich bei Frau Mallok, mallok@freudental.de, Tel. 88303-14, wenn Sie eine Wohnung anbieten können oder direkt bei der Interessentin unter Tel.Nr. 0170-1531854.

Bürgermeisteramt

-Personalamt-

Mikrozensus 2019 befasst sich mit Fragen zur Krankenversicherung

Mikrozensus 2019 befasst sich vertieft mit Fragen zur Krankenversicherung

Interviewer befragen rund 51 000 Haushalte in Baden-Württemberg

Die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Dr. Carmina Brenner, informiert die Presse, dass der Mikrozensus 2019 beginnt. Über das ganze Jahr 2019 werden dazu in über 900 Gemeinden rund 51 000 Haushalte in Baden-Württemberg von Interviewern des Statistischen Landesamtes befragt.

Neben dem Grundprogramm zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Bevölkerung werden 2019 vertieft Fragen zur Krankenversicherung erhoben. Die Ergebnisse des Mikrozensus sind für die Planung in Politik und Verwaltung von großer Bedeutung, stellt Frau Dr. Brenner fest. Sie bittet die ausgewählten Haushalte um ihre Mitwirkung.

Was ist der Mikrozensus? Der Mikrozensus ist eine amtliche Haushaltsbefragung, mit der seit 1957 wichtige Daten über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung ermittelt werden. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für politische, wirtschaftliche und soziale Entscheidungen in Bund und Ländern, stehen aber auch der Wissenschaft, der Presse und den interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. Die Daten des Mikrozensus werden kontinuierlich über das gesamte Jahr verteilt von Erhebungsbeauftragten erhoben. Knapp 1 000 Haushalte werden pro Woche in Baden-Württemberg befragt.

Wer wird für die Erhebung ausgewählt? In einem mathematischen Zufallsverfahren werden zunächst Gebäude bzw. Gebäudeteile gezogen. Erhebungsbeauftragte ermitteln vor Ort, welche Haushalte in den ausgewählten Gebäuden wohnen und kündigen sich bei diesen mit einem handschriftlich ergänzten Ankündigungsschreiben mit Terminvorschlag an. Für die ausgewählten Haushalte besteht Auskunftspflicht. Sie werden innerhalb von fünf aufeinander folgenden Jahren bis zu viermal im Rahmen des Mikrozensus befragt.

Wie läuft die Befragung ab? Erhebungsbeauftragte des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg suchen die Haushalte zum vorgeschlagenen Termin auf und bitten sie um die Auskünfte. Die Erhebungsbeauftragten erfassen die Antworten mit einem Laptop. Sie weisen sich mittels eines Interviewer-Ausweises als Beauftragte des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg aus. Die Auskünfte können für alle Haushaltsmitglieder von einer volljährigen Person erteilt werden.

Die Durchführung der Befragung mit unseren Erhebungsbeauftragten ist für die Haushalte die einfachste und zeitsparendste Form der Auskunftserteilung. Alternativ besteht die Möglichkeit, den Fragebogen in Papierform selbst auszufüllen. Alle erhobenen Einzelangaben unterliegen der Geheimhaltung und dem Datenschutz und werden weder an Dritte weitergegeben noch veröffentlicht. Nach Eingang und Prüfung der Daten im Statistischen Landesamt werden diese anonymisiert und zu aggregierten Landes- und Regionalergebnissen weiterverarbeitet.

Weitere Informationen zum Mikrozensus:

www.statistik-bw.de/DatenMelden/Mikrozensus

Kontakt:

Pressestelle, Tel.: 0711/641-2451, pressestelle@stala.bwl.de

Fachliche Rückfragen: Tel. (0711) 641 -2513 oder -2523, mikrozensus@stala.bwl.de

1 2