Aktuelle Corona-Informationen

Aktuelle Corona-Informationen

Liebe Freudentalerinnen und Freudentaler,

in der Gemeinde haben wir aktuell weiterhin keine Krankheitsfälle zu verzeichnen. Auch die Entwicklung im Landkreis Ludwigsburg hat sich auf dem niedrigen Niveau eingependelt.

Das Leben in der Gemeinde stellt sich nach und nach auf ein Leben mit den Corona-Regelungen ein. Sei es die Frisörbetriebe, die Cafés in den Bäckereien, die Gastronomen oder alle anderen Gewerbetreibenden: alle machen das Beste aus den jeweiligen Regelungen.

Die Sport treibenden Vereine nutzen konsequent und unter Einhaltung der Gesundheits- und Hygienevorschriften die Schönenberghalle und die Sporthalle. Ebenso sind viele weitere Vereine und Organisationen im Ort und auch die Schillervolkshochschule wieder aktiv. Viele Dank an die vielen Akteure für die Geduld und die Vernunft bei der Durchführung der Trainingseinheiten/Proben usw.

Ab dem 29.06.2020 wird ein Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen in den Kindertageseinrichtungen der Gemeinde Freudental beginnen. Jedes Kind darf somit wieder täglich den Kindergarten oder die Krippe besuchen! Die Abstandsregelungen zwischen Kindern werden aufgehoben, deshalb kehrt der Kita-Betrieb wieder ein Stück zur Normalität zurück. Zur Umsetzung in der jeweiligen Einrichtung erhalten die Eltern gesonderte Informationen. Ich bin sehr glücklich über die Teams in den beiden Einrichtungen, da alle Erzieherinnen und Erzieher in den letzten Wochen an einem Strang gezogen haben und sich jetzt vor allem auf die Kinder freuen!

Ab dem 29.06.2020 startet auch die Grundschule den Regelbetrieb unter den Pandemieregelungen. Frau Rektorin Vogelmann hat gemeinsam mit ihrem Team ein gutes Konzept auf die Beine gestellt.

Das Land Baden-Württemberg hat zudem in diesen Tagen eine neue Corona-Verordnung erlassen, die zum 01.07.2020 in Kraft tritt. Hier die wichtigsten Regelungen:

  • Ab dem 1. Juli dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen. Die neue Verordnung unterscheidet dann nicht mehr zwischen privaten und öffentlichen Räumen.

  • Ab dem 1. Juli ist bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmenden kein Hygienekonzept mehr nötig. Dies gilt etwa für Hochzeitsfeiern, Taufen und Familienfeiern.

  • Ab dem 1. Juli sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Also etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen.

  • Ab dem 1. August sind Veranstaltungen mit weniger als 500 Personen wieder erlaubt.

  • Untersagt sind weiterhin Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben.

  • Bis zum 31. Oktober sind Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden weiter untersagt.

  • Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen. Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen sowie jede sonstige Ausübung des Prostitutionsgewerbes im Sinne von § 2 Absatz 3 des Prostituiertenschutzgesetzes bleiben ebenfalls untersagt.

  • Abstandsregelungen und Maskenpflicht bleiben bestehen.

Trotz aller weiterer Lockerungen möchte ich auch heute wieder an Sie appellieren, vernünftig und weiterhin so solidarisch Ihren Mitmenschen gegenüber zu sein, wie Sie dies in den letzten Wochen in herausragender Art und Weise vorgelebt haben. Nur durch die weiterhin disziplinierte Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln werden wir einen neuerlichen Ausbruch dieser gefährlichen Krankheit auch wirksam verhindern können.

Ich kann Ihnen versichern, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung auch weiterhin alles unternehmen werden, damit Sie bestmöglich informiert sind und alle weiteren Lockerungsmaßnahmen auch zeitnah umgesetzt werden.

Lassen Sie uns auch weiterhin gemeinsam diesen Weg beschreiten, dann bin ich überzeugt davon, dass wir diese Krise auch unbeschadet überstehen werden.

Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute und bleiben Sie gesund und achtsam!

Ihr

Alexander Fleig

Bürgermeister

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/alle-meldungen/meldung/pid/landesregierung-fasst-corona-verordnung-komplett-neu/


Regionale Wirtschaftsförderung: Eckpunkte für Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittlere Unternehmen

Die Bundesregierung hat 12. Juni 2020 die Eckpunkte für eine “Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentlichen Teilen ein stellen müssen” beschlossen.

Alle Infos hierzu finden Sie in den folgenden PDF-Dokumenten:


23.04.2020 – 18:00

Hilfsangebote bei Problemen und Konflikten zu Hause

Durch die aktuelle Krisensituation ist das öffentliche Leben stark eingeschränkt und die Menschen verbringen die meiste Zeit in den eigenen vier Wänden. Erfahrungsgemäß steigt dadurch das Ausmaß an familiären Problemen und häuslicher Gewalt.

Das Sozialministerium hat die wichtigsten Telefonnummern in einer Übersicht zusammengestellt, die Sie unter folgendem Link finden:

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/hotlines-buergerinnen-und-buerger/hilfsangebote-bei-problemen-zu-hause/


15.04.2020 – 16:00

Neue Informationsquellen zum Corona Virus

  •  Der Landkreis Ludwigsburg hat auf vielfachen Wunsch die Corona Informationen und die Informationen zur Quarantäne sowie den wichtigsten Regeln der Corona Verordnung des Landes Baden-Württemberg  in weitere sieben Sprachen (Bulgarisch, Portugiesisch, Kroatisch, Albanisch, Rumänisch, Griechisch und Italienisch) übersetzt. Hier werden in leicht verständlicher Sprache wichtige Informationen zu Infektionswegen, Vorbeugung einer Ansteckung, Symptomen und zum Verhalten im Verdachtsfall sowie über Regeln im Falle einer Quarantäne gegeben.Die Informationen sind auf der Webpräsenz des Landratsamtes Ludwigsburg unter: https://www.landkreis-ludwigsburg.de/de/gesundheit-veterinaerwesen/gesundheit/informationen-zum-coronavirus/information-in-different-languages/ abrufbar.
  • Die Informationen zum Corona Virus  der Bundesbeauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration werden sehr aktuell gehalten.Dort sind mittlerweile auch Informationen zu folgenden Themen zu finden:
    • zu arbeitsrechtlichen Auswirkungen, Sofort-Hilfen der Bundesregierung für Kleinstunternehmen und Solo-Selbständige,
    • zu Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen,
    • Leitlinien von Bund und Ländern zur Beschränkung sozialer Kontakte,
    • zum mehrsprachigen Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen,
    • zu weiteren Maßnahmen der Bundesregierung.

    Die Bundesbeauftragte informiert auf ihrer Website ( www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus ) in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Italienisch, Russisch, Farsi, Chinesisch, Arabisch, Spanisch, Bulgarisch, Polnisch, Rumänisch, Ungarisch, Griechisch, Vietnamesisch, Dari, Tigrinja und Albanisch.

  • Das Medienprojekt tünews International bietet seit drei Wochen tagesaktuelle Meldungen in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Arabisch und Dari) zum Corona Virus. Inhaltlich wird über die landes- und bundesweiten Entwicklungen wie auch die spezifischen Tübinger Entwicklungen informiert. Die Redaktion setzt sich aus 20 halbtags Beschäftigten zusammen, zwei Drittel davon sind ehemals Geflüchtete.
    www.tunewsinternational.com