Rückblick auf den 8. Freudentaler Bürgerempfang

 

Der 8. Freudentaler Bürgerempfang fand in diesem Jahr im evang. Gemeindehaus – Jochen-Klepper-Haus – statt. BM Alexander Fleig konnte zu Beginn zahlreiche Gäste und Bürger im voll besetzten Gemeindehaus begrüßen. Ein besonderer Gruß galt Herrn Pfarrer Maisenbacher als Hausherr verbunden mit dem Dank, dass die bürgerliche Gemeinde zu Gast sein darf. Musikalisch umrahmt wurde der Bürgerempfang vom „Melina Quintett“, einem Ensemble der Musikschule Bietigheim-Bissingen, das beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ erfolgreich war.

BM Alexander Fleig konnte in seinem kurzen Bericht über das kommunale Geschehen 2019 auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. So waren hier die aktuell fertiggestellte Sanierung des Kleinspielfelds am Schul- und Sportgelände, der Ausbau des Nahwärmenetzes „Ortsmitte“ in der Jägerstraße oder die Anlegung von öffentlichen Stellplätzen an der Besigheimer Straße als größere Investitionen zu nennen. Aber auch innerhalb des Sanierungsgebiets „Ortskern II“ ging es mit dem Neubau des Gebäudes auf dem ehemaligen Hirschareal weiter, in dem die Gemeinde eine Arztpraxis erworben hat. Aber auch zahlreiche Veranstaltungen, wie z.B. die Freudentaler Gewerbeschau oder „Freudental lädt ein“ mit Maibaumstellen und geöffnetem Schlosspark sowie nach 4 Jahren wieder einmal ein Straßenfest, waren Highlights des Jahres.

Als nächstes fand die Ehrung der Mehrfachblutspender statt, die BM Alexander Fleig zusammen mit dem Bereitschaftsleiter des DRK Ortsverbands Bönnigheim, Herr Jens Kübler, vornahm.

Für 10maliges Blutspenden: Frau Simone Neumann und Herr Christian Hamberger

Für 50maliges Blutspenden: Herr Michael Wenzel

Michael Wenzel wird für 50maliges Blutspenden geehrt

Beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Halle an der Saale hat das Ensemble der Musikschule „Im Schloss“ für das instrumentale und vokale Musizieren der Jugend in der Wertung „Alte Musik“ mit hervorragenden 22 Punkten einen 2. Preis erreicht. Elisa Schenk aus Freudental gehört dem Ensemble an und wurde für ihre Leistungen geehrt.

Elisa Schenk wird von BM Alexander Fleig geehrt

Im Rahmen der Sportlerehrung konnten auch 2019 wieder zahlreiche Sportlerinnen und Sportler für ihre Erfolge mit einer Medaille und Urkunde ausgezeichnet werden.

Den Anfang machte die Fußball E-Jugend der Spielgemeinschaft SV Freudental / SC Hohenhaslach, die ungeschlagen als Tabellenerster die Vorrunden-Meisterschaft errungen hat. Und auch die Tordifferenz von 34 zu 5 Toren zeigt die Qualitäten des Teams, freute sich der Bürgermeister mit dem Team und den Trainern.

Erfolgreich waren auch wieder die Jugendlichen des VC Freudental. So haben in diesem Jahr die männliche U 12 und U 13 des VCF jeweils den Bezirksmeistertitel erreicht. Dies berechtigte die beiden Teams auch zur Teilnahme an den Württembergischen Meisterschaften, wo die U 12 einen guten 8. Platz erreichte. Die U 13 musste sich hier mit dem 11. Platz begnügen.

Und auch die Mädchen zeigten 2019 wieder ihre „Klasse“. Mit der weiblichen U 12 und U 14 gewann der VCF ebenfalls die Bezirksmeistertitel. Bei den anschließenden Württembergischen Meisterschaften erreichte die U 12 einen guten 9. Platz. Die U 14 schaffte mit dem 5. Platz bei den Württembergischen Meisterschaften einen Achtungserfolg – und mit ein bisschen Glück wäre sogar mehr drin gewesen.

In den letzten Monaten haben sich nun einige Jugendliche, die beim VC Freudental den Spaß und das Rüstzeug am Volleyball gelernt haben, bei höherklassigen Vereinen durchgesetzt und ihr Können gezeigt.

So ist Tom Eberle mittlerweile beim MTV Ludwigsburg aktiv. In der abgelaufenen Saison erreichte Tom Eberle mit der U 15 des MTV Ludwigsburg die Württembergische Meisterschaft. BM Alexander Fleig gratulierte ihm zu dem Erfolg und wünschte für die kommende Saison alles Gute.

Gerne erinnerte sich der Bürgermeister noch an die „Golden Girls“ aus der letztjährigen Sportlerehrung – denn ein deutscher Meistertitel ist etwas für die Ewigkeit. Nichts destotrotz sind alle Sportlerinnen ihren erfolgreichen Weg konsequent weiter gegangen und haben weitere sportliche Erfolge erzielt. So haben Emily Joos, Leonie Büdenbender und Zoe Welz gemeinsam mit der U 16 des MTV Stuttgart eine ausgezeichnete Saison gespielt und neue Erfolge eingefahren. Neben der Württembergischen Meisterschaft konnte die Süddeutsche Meisterschaft gewonnen werden, die zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften berechtigte. Und hier erreichte das Team des MTV Stuttgart einen sehr guten 5. Platz. Und mit dabei – die drei Freudentaler Mädels. „Herzlichen Glückwunsch an Euch drei“, so der Bürgermeister.

BM Alexander Fleig mit den erfolgreichen Volleyballern

Mit Zoe Welz hat es eine der Drei auch in die U16 – Jugendnationalmannschaft geschafft und in diesem Jahr die Europameisterschaft gespielt. „Für eine junge Sportlerin ist solch ein Turnier zu spielen sicherlich ein absolutes Erlebnis“, sprach der Bürgermeister seinen Glückwunsch zu diesem grandiosen Erfolg aus.

Aber damit nicht genug – denn Leonie Büdenbender hat im Sommer auch das Beach-Volleyball nicht aus den Augen verloren und weitere Siege eingefahren. Mit ihren Partnerinnen schaffte sie bei den württembergischen und süddeutschen Meisterschaften jeweils Meistertitel. Und bei den Deutschen Meisterschaften U17 sprang für das Duo ein beachtlicher 5. Platz heraus. Der Bürgermeister gratulierte ihr zu diesen ausgewöhnlichen Erfolgen und wünsche ihr für die kommenden Jahre alles Gute.

Mehr geht nicht. Der TTV Freudental ist Meister der Kreisliga A4 und direkter Aufsteiger in die Bezirksklasse“, mit diesen Worten beschrieb der Tischtennisverein im Mitteilungsblatt seinen Erfolg. BM Alexander Fleig gratulierte dem Team um Spielführer Günther Seil und wünschte für die neue Saison viel Erfolg.

Die Tennisspielerin Petra Dobusch wurde für die herausragenden Erfolge in der abgelaufenen Saison geehrt. Bei den nationalen Deutschen Meisterschaften „Damen 50“ in Bad Neuenahr gewann Frau Dobusch im Einzel einen hervorragenden 3. Platz. Im Doppel erreichte sie mit ihrer Partnerin einen weiteren Deutschen Meistertitel. Im Juni 2019 nahm sie in Pörtschach am Wörthersee an den Europameisterschaften „Damen 50“ teil. Mit dem „Bronzeplatz“ im Einzel und damit einer weiteren Spitzenplatzierung auf internationaler Ebene kehrte sie nach Freudental zurück. BM Alexander Fleig hob zum Abschluss hervor, dass Frau Dobusch in der aktuellen Rangliste des Deutschen Tennisbundes bei den Damen 50 auf nationaler Ebene auf Platz 1 geführt wird.

Ein „alter“ Bekannter bei den Sportlerehrungen ist Herr Reinhard Michelchen. Bei den European Masters Games in Turin, die nur alle 4 Jahre ausgetragen werden, waren in diesem Jahr 7.500 Athleten aus 77 Ländern am Start. Herr Michelchen ging bei den Ü65-Senioren über 100m und 400m an den Start und holte jeweils die Goldmedaille. „Wer sich in der Leichtathletik ein wenig auskennt weiß, dass man bei beiden Strecken unterschiedliche Fähigkeiten aufweisen muss. Deshalb sind die Erfolge aus meiner Sicht noch viel höher zu bewerten“, beglückwünschte BM Alexander Fleig den Sportler zu den Leistungen.

Für seine besonderen Verdienste um die Feuerwehr Freudental und insbesondere für die Jugendfeuerwehr wurde Herr Roger Jung von BM Alexander Fleig entsprechend der Ehrungsrichtlinien ausgezeichnet. In seiner Laudatio hob der Bürgermeister hervor, dass Herr Jung als Gründungsmitglied mitverantwortlich für den Erfolg der Freudentaler Jugendfeuerwehr ist. Ein großer Teil der heutigen Einsatzabteilung hat die Jugendfeuerwehr durchlaufen. Dabei hatte Herr Jung stets ein offenes Ohr für all die Belange der Jugendlichen und stand ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Die Organisation der Ausflüge und Übungsdienste waren immer hervorragend und machte den Teilnehmern immer Spaß. Auch die regelmäßige Teilnahme bei den Leistungswettbewerben war Herr Jung wichtig und so wurde u.a. auch mehrmals der Kreispokalsieg bei den Jugendfeuerwehren erreicht.

Die Freudentaler Jugendfeuerwehr war und ist für mich seit 1990 eine echte Erfolgsstory. Zu dem Erfolg trugen einige Faktoren bei, die für eine solche Einrichtung wichtig sind – aber Sie lebt vor allem auch von Menschen wie Ihnen,“ sprach BM Alexander Fleig dem Geehrten seinen Dank aus.

Zusammen mit Sebastian Schrenk (neuer Leiter der Jugendfeuerwehr) überreichte BM Alexander Fleig dem geehrten Roger Jung ein Geschenk und die Urkunde

Zum Abschluss des Bürgerempfangs konnte BM Alexander Fleig drei Gemeinderäte für ihre langjährige Tätigkeit im Gremium mit der Ehrennadel des Gemeindetags Baden-Württemberg auszeichnen.

Die Damen und Herren des Gemeinderats bringen dabei unglaublich viel Zeit und Engagement ein. Neben der Teilnahme an Sitzungen und Veranstaltungen hat die Vorbereitung auf die Sitzungen und die Fraktionsarbeit breiten Raum eingenommen. Zudem erwarten die Bürgerinnen und Bürger zu Recht, dass sich der Gemeinderat Zeit für Gespräche nimmt und sich ihrer Anliegen annimmt,“ beschrieb der Bürgermeister die Arbeit eines Gemeinderats in kurzen Worten.

Für 10-jährige Gemeinderatstätigkeit: Herr Andreas Büdenbender

Für 25-jährige Gemeinderatstätigkeit: Herr Reiner Kurzenberger

Für 30-jährige Gemeinderatstätigkeit: Herr Norbert Schmatelka

BM Alexander Fleig ehrte die drei Gemeinderäte