„Tag des offenen Denkmals 2019“ in Freudental

 

Zum ersten Mal hat sich die Gemeinde Freudental zusammen mit dem Arbeitskreis „Erinnern und Gedenken“ am „Tag des offenen Denkmals“ beteiligt. Der Tag des offenen Denkmals findet immer am zweiten Sonntag im September statt und stand in diesem Jahr unter dem Motto: „Moderne: Umbrüche in Kunst und in Architektur“.

In Freudental wurden jeweils um 11.30 Uhr und 14.00 Uhr Führungen in der Ehemaligen Synagoge Freudental, in der evangelischen Kirche sowie zum Thema „Die drei Schlösser von Freudental“ angeboten. Trotz des eher bescheidenen Wetters waren die Führungen sehr gut besucht und die Besucher waren durchweg begeistert.

Dieter Bertet erläuterte viele interessante Dinge zu den drei Freudentaler Schlössern. Auf Grund einer Veranstaltung im Schloss Freudental konnte leider nur der Hof und der Park besichtigt werden

Am Vormittag führte Steffen Pross durch das PKC / Ehemalige Synagoge. Er erläuterte die Geschichte des Gebäudes und stellte die aktuelle Arbeit vor. Michael Volz übernahm die Führung am Nachmittag. Beide führten im Anschluss auch noch zum jüdischen Friedhof

Sehr viel Interessantes zur evangelischen Kirche konnte Ulrich Gräf den Besuchern aufzeigen

Die Bewirtung mit Hot-Dogs, Waffeln und Getränken hat die KiTa Rosenweg auf dem Kirchplatz übernommen

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung hier in Freudental beigetragen haben.