Einladung zum Sonnwendfeuer

Einladung zum Sonnwendfeuer

Wir wollen mit Ihnen an einem für die deutsche Mannschaft spielfreien WM-Tag den Höchststand der Sonne und damit den längsten Tag des Jahres feiern. Daher lädt die Bürgergruppe Freudental e.V. Jung und Alt zu einem fröhlichen Beisammensein rund um ein

Riesen-Sonnwendfeuer“

am Samstag, den 30. Juni 2018 ab 19.00 Uhr auf der Wiese am Stutenweg ein.

Für Speisen und Getränke ist selbstverständlich gesorgt.

Verbringen Sie einen schönen Abend in der Natur und genießen Sie den Anblick und die Wärme des Lagerfeuers.

Der Erlös des Sonnwendfeuers wird für das zweitägige Kinderferienprogramm der Bürgergruppe am 27./28.07.2018 verwendet.

Feiern Sie mit!

Auf Ihr Kommen freut sich die
Bürgergruppe Freudental e.V.

Freudentaler Kinderferienprogramm 2018 ist da

 

Langeweile in den Sommerferien? Mit dem Freudentaler Kinderferienprogramm 2018 ist das ausgeschlossen!

Das diesjährige Programmheft liegt dem Mitteilungsblatt in dieser Woche bei. An alle Freudentaler Grundschüler wird das Programmheft in der Schule ausgeteilt. Außerdem liegen auch Exemplare im Rathaus Freudental aus und können dort mitgenommen werden.

Das bunte Programmheft bietet den Kindern wieder eine große Auswahl an erlebnisreichen und spannenden Veranstaltungen – da kommt garantiert keine Langeweile auf. Vom 27. Juli 2018 – 08. September 2018 werden insgesamt 25 Veranstaltungen von den örtlichen Vereinen und Organisationen sowie von Privaten angeboten.

Bei diesem tollen Programm ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei!

Anmeldungen sind bis zum Freitag, 29. Juni 2018 möglich und müssen im Briefkasten im Rathaus Freudental eingeworfen werden. Nach der Auswertung der Anmeldungen erhalten alle Kinder eine Zusage/Absage zu den angemeldeten Programmpunkten. Sollte ein Programmpunkt ausgebucht sein, entscheidet das Los.

Bei Fragen zum Kinderferienprogramm kann man sich jederzeit an das Rathaus Freudental – Frau Meier (Tel.: 07143/88303-0 oder E-Mail: gemeinde@freudental.de) wenden.

Gemarkungsrundgang 2018

 

Am vergangenen Samstag informierte sich der Freudentaler Gemeinderat bei seinem jährlichen Gemarkungsrundgang über laufende und anstehende Projekte. Dabei waren die Gemeinderäte in diesem Jahr mit dem Fahrrad unterwegs.

Zu Beginn des Gemarkungsrundgangs stand ein Besuch auf dem Gemeindebauhof in der Seestraße an. Grund für die Begehung war u.a., dass im Rahmen einer Begehung zur Arbeitssicherheit einige Punkte beanstandet wurden. Dabei wurde vor allem bemängelt, dass das Bauhofgelände frei zugänglich und nicht mit einem Zaun umschlossen ist. Bauhofleiter Patrick Vogel führte den Gemeinderat über das Gelände und stellte die Punkte vor. Dabei war man sich einig, dass man sich insgesamt Gedanken zu einem Konzept zur Entwicklung des Gemeindebauhofs machen muss

BM Alexander Fleig erläutert die Pläne für eine Zaunanlage

Im Anschluss stand nach 5 Jahren mal wieder eine Begehung der Freudentaler Kläranlage auf dem Programm. Herr Georg Ruf von den Stadtwerken Bietigheim-Bissingen führte den Gemeinderat über das Gelände und erläuterte die in den letzten Jahren erfolgreich durchgeführten Maßnahmen. Dabei konnte er berichten, dass die Reinigungsleistung der Anlage sehr gut ist und sich das Konzept zur laufenden Erneuerung bewährt hat, so dass auch in den nächsten Jahren keine größeren Investitionen anstehen.

Der Gemeinderat informiert sich über die Funktionsweise des Rückhaltebeckens

Anschließend besichtigte der Gemeinderat bei seinem Rundgang den neu fertiggestellten Spielplatz in der Taubenstraße und informierte sich über den Stand der Bauarbeiten zur Sanierung der Strombergstraße. Hier nutzte der Bürgermeister die Gelegenheit und informierte im Hof des PKC die Gemeinderäte über den geplanten Abbruch und Neubau des Gebäudes „Strombergstraße 21“ für die künftige Nutzung durch das PKC.

Der Gemarkungsrundgang wurde auch dazu genutzt, die im Rahmen der Fortschreibung des Flächennutzungsplans infrage kommenden Flächen für eine künftige Entwicklung von Wohnbau- und Gewerbeflächen zu besichtigen. Der Gemeinderat wird hierüber in der zweiten Jahreshälfte beraten.

Zum Abschluss des Gemarkungsrundgangs stand noch eine Besichtigung des Wasserhochbehälters an. Herr Andrej Bauer von den Stadtwerken Bietigheim-Bissingen stellte kurz die Funktionsweise der Wasserversorgung vor und zeigte dann auf, dass in den nächsten Jahren die beiden Wasserkammern des Hochbehälters saniert werden sollten. In der Finanzplanung bis 2021 ist bereits die Sanierung einer Kammer enthalten.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen in der Gaststätte „Birkenwald“ klang der diesjährige Gemarkungsrundgang aus.

AK „Energie und Nachhaltigkeit“ informiert sich bei den EWS

 

Die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) sind unter Beteiligung von Michael und Ursula Sladek aus einer Bürgerinitiative hervorgegangen, die nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl vom 26. April 1986 selbst aktiv eine ökologische Energieversorgung realisieren wollte. Anfangs wurden Energiesparwettbewerbe und Informationsveranstaltungen vor Ort organisiert und eine Tschernobyl-Kinderhilfe aufgebaut. Die Mitglieder der Bürgerbewegung hielten Stromsparberatungen ab, veröffentlichten Energiespartipps, schrieben Stromsparwettbewerbe aus, reaktivierten kleine Wasserkraftanlagen und unterstützten Kraft-Wärme-Kopplungs-Projekte. Die Schönauer Energieinitiativen (Eltern für atomfreie Zukunft, Netzkauf, Förderverein umweltfreundliche Stromerzeugung und Stromverteilung, Kraft-Wärme Schönau und Elektrizitätswerke Schönau) wurden in der Presse unter dem Namen Stromrebellen bekannt.

Heute sind die EWS ein Energieversorgungsunternehmen mit Sitz in Schönau im Schwarzwald. Das Unternehmen, das aus der genannten Anti-AKW-Bewegung hervorgegangen ist, betreibt das örtliche Stromnetz und vertreibt in ganz Deutschland Ökostrom, wobei es für eine klimafreundliche und atomstromlose (sowie bürgereigene) Energieversorgung eintritt.

Bei einem Besuch in Schönau informierten sich Vertreter des Arbeitskreises „Energie und Nachhaltigkeit“ über die aktuelle Arbeit der EWS bei Herrn Sebastian Sladek (Geschäftsführer). Dabei zeigte sich, dass die Ansätze des Arbeitskreises in vielen Punkten mit den Projekten der EWS konform sind. Deshalb wird sich der Arbeitskreis „Energie und Nachhaltigkeit“ intensiv mit einer Kooperation beschäftigen.

Das nächste Treffen des Arbeitskreises findet am Montag, den 09. Juli 2018 um 18.30 Uhr im Rathaus Freudental statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Die Vertreter des Arbeitskreises mit Herrn Sebastian Sladek

Vernissage „Zeichnung trifft Farbe“ mit Julia Wuggenig

 

Am vergangenen Freitag eröffnete BM Alexander Fleig die Ausstellung „Zeichnung trifft Farbe“ im Rathaus Freudental. Frau Julia Wuggenig aus Freudental, die zum zweiten Mal Bilder im Rathaus ausstellt, hat unter dem interessanten Motto eine Ausstellung konzipiert, die viel Gelegenheit zur Interpretation und Deutung verspricht.

Der Bürgermeister stellte Frau Wuggenig vor und hielt dabei fest, dass ihr Lebenslauf viel Affinität zur Muse, zur Musik und zur Kunst enthält, was man auch in der Betrachtung ihrer Kunstwerke spürt.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Rathauses Freudental oder nach Vereinbarung geöffnet.

BM Alexander Fleig bedankt sich bei Frau Julia Wuggenig für die tolle Ausstellung“

Firma TGG feiert 25-jähriges Jubiläum

 

In diesen Tagen konnte die Firma TGG – Technische Grafische Gestaltung – ihr 25-jähriges Betriebsjubiläum feiern. Wolfgang Murasch hatte die Firma vor einem Vierteljahrhundert in Bietigheim-Bissingen gegründet und ist nun seit dem Jahr 2008 in Freudental ansässig. Zusammen mit seiner Frau, die in der Firma mitarbeitet, macht die Firma die unterschiedlichsten Gestaltungen und Animationen für zahlreiche Weltmarktführer.

Herr Reiner Boucsein von der IHK Region Stuttgart, Bezirkskammer Ludwigsburg, überreichte Herrn und Frau Murasch die Ehrenurkunde zu diesem Firmenjubiläum.

BM Alexander Fleig freute sich für die Firma TGG über den langjährigen Erfolg und dankte auch für das Engagement in Freudental. So ist Herr Murasch u.a. für die Gestaltung des „Bürger-Infoheftes“ verantwortlich und im Organisationsteam zur „Freudentaler Gewerbeschau“

Herr und Frau Murasch feierten mit einigen Weggefährten das Jubiläum

Ewa´s Nähstüble schließt

 

Zum Ende des Monats Juni 2018 schließt „Ewa´s Nähstüble“ in der Pforzheimer Straße aus Altersgründen. BM Alexander Fleig dankte Frau Ewa König für die letzten 12 Jahre, in denen sie vielen Bürgern mit ihrer Änderungsschneiderei geholfen hat.

Für die Zukunft wünschte der Bürgermeister Frau König und ihrem Mann alles Gute, vor allem Gesundheit, und überreichte einen Blumenstrauß.

Neuer Ausgang vom Gebäude in den Garten fertiggestellt

 

In der KiTa Rosenweg wird von der Fa. EHT aktuell der neue Ausgang vom Gebäude in den Garten hergestellt. Mit der Maßnahme kann die KiTa künftig direkt in den Garten gelangen, ohne durch die Gruppenräume laufen zu müssen.

Fa. EHT pflastert den neuen Ausgangsbereich

Im Garten wurde auch die neue Wasser- und Matschbahn vom Bauhof aufgebaut, die von den Kindern sehr schnell in Beschlag genommen wurde.

Spannende Aktionen bei uns im Kindergarten

 

 

Bereits zu unserem Elternabend im März kam Frau Glücker von der Verkehrsdirektion Ludwigsburg zu uns in den Kindergarten zum Thema „Prävention im Straßenverkehr“.

Vergangenen Freitag durften dann die Kinder spielerisch an unserem Bewegungstag ihr Können und Wissen zeigen. Die Puppe Anne lehrte uns wie wichtig das Anschnallen im Auto ist und welche Folgen bei einem Aufprall entstehen können. Mit vielen Reaktionsspielen zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr ging es dann weiter. Ampellauf, Slalomlauf, alles wurde hervorragen von den Kindern gemeistert.

Auf diesem Weg möchten wir uns herzlich bei Frau Glücker und ihrem Team bedanken und wir freuen uns schon heute auf das nächste Mal.

 

Einladung zum Ausflug zur Tripsdrill

Einladung

Auf vielfachen Wunsch wollen wir auch in diesem Jahr wieder einen kleinen Ausflug zur Tripsdrill machen.

Wann: Dienstag, 26. Juni 2018

Eintrittspreis einschließlich Mittagessen 17,90 Euro

Zum Mittagessen können Sie wählen zwischen:

  • Linsen mit Spätzle und Saitenwürstle
  • Jägerbraten mit Spätzle und frischen Salat
  • Geschmälzte Maultaschen mit frischem Salat
  • Hausgemachte Käsespätzle mit frischem Salat.

Das Kaffeegedeck – Kaffee, 1 Stück Kuchen oder Torte kostet 5,90 Euro

Bus 5,00 Euro

Abfahrt: Rathaus Freudental um 11.00 Uhr

Anmeldung bis 22.06.2018 bei Anita Hund Tel. 21356

Eintritt – Kaffeegedeck – Bus bzw. Selbstfahrer (bitte bei Anmeldung angeben)

Überweisung bis spätestens 22.06.2018 auf das Konto

Gemeinde Freudental

IBAN: DE 17 6045 0050 0006 0007 43
bei der Kreissparkasse
BIC: SOLADES 1LBG

Verwendungszweck Tripsdrill

Preis:

Eintritt u. Essen 17,90 € pro Person
Eintritt, Essen u. Kaffee 23,80 € pro Person
Eintritt u. Essen u. Busfahrt 22,90 € pro Person
Eintritt u. Essen u. Kaffee u. Busfahrt 28,80 € pro Person

Anita Hund

 

1 2